Zu Inhalt springen

Schuh-Ratgeber

ALLGEMEIN ZU KINDERFÜSSEN UND KINDERSCHUHEN
• Die Schuhe entsprechend den Füßen kaufen! Schmale Füße benötigen eine geringere Wachstumszulage als breite Füße.
• Eine Faustregel sagt max. 1,5 cm Wachstumszulage – hier finden Sie eine Erklärung des Begriffs:
• Bei jedem Schritt gleitet der Fuß des Kindes ca. 0,5 cm im Schuh nach vorn. Tatsächlich ist also Platz, dass der Fuß 1 cm wachsen kann.
• Beim Kauf der ersten Schuhe für das Kind sowie von Schuhen für besonders schmale Füße empfehlen wir 1 cm Wachstumszulage – also 0,5 cm zum Gleiten und 0,5 cm zum Wachsen.

Leitfaden zum Kauf der ersten Schuhe des Kindes
Ihr Kind benötigt Schuhe, wenn es zu laufen beginnt oder die ersten Schritte macht, da Füße und Muskeln erst dann ausreichend entwickelt sind. Wichtig sind guter Halt und Unterstützung am Fußgelenk – daher sind Schuhe mit einem etwas höheren Schaft gute Lauflernschuhe.
Bei den meisten Lauflernschuhen lässt sich die Innensohle herausnehmen. Die Schuhe müssen am Fuß probiert werden, um die richtige Passform sicherzustellen. Wir empfehlen ca. 1 cm Wachstumszulage. Die Schuhe dürfen weder zu stramm sitzen noch zu groß sein, da dies langfristig die Entwicklung des Fußes beeinträchtigen kann. Wenn die Schuhe zu groß sind, schränken sie das Spiel des Kindes ein und es kann möglicherweise stolpern.

Wählen Sie Schuhe aus, die sich über dem Spann in der Breite und im Umfang einstellen lassen, entweder durch Schnürsenkel oder einen Klettverschluss, um so korrekten Halt und Komfort sicherzustellen, ohne die Beweglichkeit einzuschränken. Eine feste Fersenkappe ist wichtig, damit die Schuhe eng am Fußgelenk anliegen. Die Füße müssen Halt haben, da das Kind noch etwas unsicher läuft. Die Sohle muss weich und flexibel sein, damit das Laufen so natürlich wie möglich erfolgt. Wir empfehlen Naturmaterialien (Leder innen und außen) und 100 % Wollfutter im Winter, weil die Kinderfüße so atmen können.

Leitfaden zum Kauf von Hausschuhen für Kinder
Hausschuhe sind in Kinderkrippen und Kindergärten vorgeschrieben. Es ist wichtig, dass die Kinder in der Kindertagesstätte Wechselschuhe dabei haben, teils aus Rücksicht auf die Füße, teils aus Rücksicht auf die Schuhe. Sie werden einen ganzen Tag lang getragen und es ist daher wichtig, dass die Füße atmen können. Hausschuhe aus Leder und natürlichen Materialien sind für gesunde Füße daher entscheidend.
Es gibt verschiedene Arten von Hausschuhen – aus Wolle ebenso wie aus Leder.
Wollhausschuhe sind gut für kalte Füße und Wintertage, während Lederhausschuhe ganzjährig getragen werden können.
Da die Schuhe beim Spielen getragen werden, sind rutschfeste Sohlen sehr wichtig. Daher empfehlen wir Sohlen aus Gummi bzw. teilweise mit Gummi unter dem Vorfuß und der Ferse.

Leitfaden zum Kauf von Gummistiefeln
Die Wachstumszulage darf hier nicht zu groß sein, da sich Gummistiefel nicht wie anderes Schuhwerk eng um den Fuß schließen lassen. Wenn die Gummistiefel zu groß gekauft werden, verschleißen sie sowohl innen als auch außen schneller, da das Kind in den Stiefeln hoch- und runterrutscht und so die Sohlen verkehrt abnutzt. Gummistiefel sind im Vergleich zu anderen Schuhen und Stiefeln ohnehin größer und breiter. Man muss daher darauf achten, Gummistiefel mit passendem Umfang am Schaft und in der Breite auszuwählen. Evtl. kann man zusätzliche Wollsohlen in die Gummistiefel legen – sie wärmen und gleichzeitig sitzen die Stiefel besser am Fuß, wenn sie etwas zu groß sind. Aber auch dicke Strümpfe oder Wollsocken können das Tragen der Stiefel angenehmer machen.

Wintergummistiefel:
Wir empfehlen Wintergummistiefel mit Wollfutter und kälteisolierenden Einlegesohlen, die die Füße an kalten Wintertagen warm halten. Wintergummistiefel müssen ausreichend Platz bieten. Bitte beachten: Wintergummistiefel ersetzen nicht den Komfort und die Funktion guter wollgefütterter Lederwinterstiefel, sondern sind eine unentbehrliche Ergänzung an nassen Wintertagen.

Leitfaden zum Kauf von Stiefeln/Winterstiefeln für Kinder
Lederstiefel können ganzjährig getragen werden. Leder ist grundlegend ein wasserabweisendes Material. Mit der richtigen Pflege können Lederstiefel auch bei Schnee und Matsch getragen werden. Wenn die Stiefel häufig getragen werden, sollte dafür gesorgt werden, dass sie auch Zeit zum trocknen haben. Wechselndes Schuhwerk ist sehr wichtig, und Stiefel sollten hin und wieder bei natürlicher Wärme Zeit zum trocknen haben.
Stiefel müssen eng am Fuß anliegen und durch eine feste Fersenkappe Halt bieten, da die Ferse anderenfalls hochrutschen kann.
Es gibt viele verschiedene Arten von Stiefeln mit Schnürsenkel, Klettverschluss und Reißverschluss. Es ist daher wichtig, Stiefel auszuwählen, die den besten Komfort und eine optimale Passform bieten.

Winterstiefel müssen die Füße an kalten Wintertagen warm und trocken halten. Stiefel mit TEX-Membran sind 100 % wasserdicht. Natürliche Materialien wie reine Wolle sorgen dafür, dass die Füße atmen können und warm bleiben. Winterstiefel mit TEX-Membran sind mit Leder- und Wollfutter sowie technischem Futter erhältlich.

Leitfaden für den Kauf von Sandalen für Kinder
Es gibt viele verschiedene Arten von Sandalen.

Für kleinere Kinder, die Halt und Unterstützung an der Ferse benötigen, sind Sandalen mit einer geschlossenen Fersenkappe zu empfehlen.
Wenn Sie sich für Sandalen mit offener Ferse entscheiden, ist es wichtig, dass der Fuß des Kindes durch Riemen gestützt wird, sodass der Fuß Halt hat.

Ob die Spitze der Sandalen offen oder geschlossen sein soll, hängt von Anwendung und Geschmack ab.

Sandalen mit geschlossener Spitze schützen die Zehen und eignen sich für kleinere Kinder, aber auch Ballspieler/-innen ziehen sicher Sandalen mit geschlossener Spitze vor.

Sandalen mit offener Spitze lassen den Zehen Luft und können von allen getragen werden, wenn die Sandalen gut am Fuß sitzen. Die Entscheidung gründet sich oftmals auf den Geschmack und die praktische Anwendung.

Leitfaden zum Kauf von Ballerinas für Kinder
Beim Kauf von Ballerinas empfehlen wir eine geringere Wachstumszulage. Ballerinas müssen eng am Fuß anliegen und dürfen vorn nur wenig Platz haben – max. 1 cm. Wenn zu viel Platz ist, rutscht die Ferse heraus und das Kind verkrampft die Zehen, um den Schuh zu halten. Das kann zu einer falschen Entwicklung des Fußes führen.

Größenleitfaden für Kinderschuhe
Wir arbeiten mit unterschiedlichen Leisten für unsere Schuhe, weshalb die Passform in fast der gesamten Kollektion unterschiedlich ist.

Alle Kinder sind verschieden, sodass es schwer fällt genau anzugeben, welche Größe ein Kind im Alter von einem Jahr haben sollte, da dies von vielen verschiedenen Faktoren abhängt – selbst zwischen Jungen und Mädchen gibt es Unterschiede.

Beim Messen des Fußes des Kindes ist es wichtig, beide Füße zu messen, da es Unterschiede zwischen dem rechten und linken Fuß geben kann. Das Kind muss mit dem Gewicht gleichmäßig auf beide Füße verteilt auf dem Boden stehen: dabei die Ferse an eine Wand stellen und ein Buch oder ähnliches rechtwinklig an den längsten Zeh stellen. Anschließend den Abstand von der Ferse bis zum längsten Zeh messen und mit dem Größenleitfaden für jedes einzelne Produkt vergleichen, um zu sehen, welche Größe zu welcher Länge in Zentimeter passt.

Leitfaden zum Kauf von Schuhen für Kinder mit hypermobilen Gelenken
Kinder mit Hypermobilität benötigen oft zusätzlichen Halt an den Fußgelenken und an der Ferse. Eine geschlossene und feste Fersenkappe für optimalen Halt ist daher nötig. Es ist wichtig, dass die Schuhe eng am Fuß anliegen, weshalb man zu viel Wachstumszulage vermeiden sollte, zwischen 0,5-1 cm.
Wichtig ist auch, dass sich die Schuhe mithilfe von Klettverschluss oder Schnürsenkel verstellen lassen. Auf diese Weise kann man sicherstellen, dass die Schuhe ordentlich am Fuß festsitzen.